Thüringer Gemeinschaftsschule Artern

Schulbezogene Jugendsozialarbeit

Schulerfolg gestalten

ANSPRECHPARTNER:
Katharina Böttcher (B.A. Gesundheits- und Sozialwesen)
Tel.: 0152/ 28787340
E-Mail: jhfv.boettcher@googlemail.com

Aufgaben und Schwerpunkte:

  • Ansprechpartner für SchülerInnen/ Eltern und LehrerInne
  • Beratung und Begleitung bei Problemen, die im Schulalltag auftreten
  • Planung und Durchführung von Projekten mit Klassen
  • Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit
  • Arbeit in schulischen Gremien
  • Schülertreff

Ziele:

  • Verbesserung des Schulklimas
  • Verbesserung der Lebens- und Lernbedingungen von Kinder und Jugendlichen
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und sozialer Kompetenzen von SchülerInnen
  • Vermeidung von Schulversäumnissen und Verhinderung von Schulabbrüchen

Alle Gespräche werden vertraulich behandelt (Schweigepflicht).

ANSPRECHPARTNER:
Stephanie Goerke (Dipl.Sozialpäd./ Sozialarb.)
Tel.: 0176/ 21842618
E-Mail: jhfv.goerke@gmail.com

Das Projekt „Schulerfolg gestalten“ verfolgt mit allen in ihm angewandten Maßnahmen und Mikroprojekten das Ziel den Anteil der Schüler ohne Schulabschluss zu senken. Hierbei richtet es sich an Schüler, Eltern, Lehrer und den Sozialraum. Neben der strategischen Schulentwicklung soll durch die Einführung und Erprobung neuer Arbeitsweisen und konkreter außerunterrichtlicher Angebote die Zahl der Schüler ohne Abschluss gesenkt werden. Dabei handelt es sich um spezifische Projektarbeit und nicht um Fallarbeit.

Die Schule als Lern- und Lebensraum
Die Zeit, die unsere Kinder in der Schule verbringen, nimmt einen großen und wichtigen Teil des Tages ein. Um ihnen diesen nicht nur lehrreich zu gestalten, sondern auch ihre eigenen Interessen einzubinden und die Freude an der gemeinsamen Gestaltung ihrer Freizeit innerhalb der Schule zu wecken, halten wir verschiedene außerunterrichtliche Angebote (die Clubs) bereit. Des Weiteren gibt es an unserer Schule bereits Freizeitaktivitäten und Projekte zur Schülerpartizipation. Unter Anderem sind hier die Schülerfirma zu nennen, das Patenschülerprojekt und die Streitschlichter.

Schulentwicklung
Gründung einer Lerngruppe
Im Zuge des Projektes „Schulerfolg gestalten“ wird eine Lerngruppe installiert und begleitet. Diese zielt darauf hinaus, Schüler und Schülerinnen zum Hauptschulabschluss zu führen. Aufgrund eines hohen Praxisanteils werden sie motiviert und ihre Leistungs- und Lernbereitschaft gleichzeitig gesteigert.

Elternpartizipation
Elternvortrag „Das Lernen lernen“
Eltern- Schüler- Medienabend „Fit für Whatsapp, Instagram u. Co“
Elternabend zum Thema Jugendschutz
Elterninformation über die langjährig bestehende Ferienzeitschrift „Borlach Aktuell“

Projekte

Interkulturelles Herbstfest "Wir sind bunt" im September 2018

 

„Klasse Gemeinschaft“ im August 2018

Für die neuen 5. Klässler ist die erste Woche an ihrer neuen Schule etwas ganz Besonderes. Es gibt ein Einführungsprojekt, d.h. alle Schüler der Klasse 5 haben einen besonderen Stundenplan und können in dieser Zeit die neuen LehrerInnen, Unterrichtsfächer, Mitschüler und natürlich die Schule kennenlernen. Unterstützt werden sie hierbei nicht nur durch die Klassenlehrer, sondern GU – Lehrer, Fachlehrer und die Schulsozialarbeiterin sind auch dabei. Hefter gestalten, Tagebücher einrichten und Lerntipps erhalten, waren nur ein kleiner Abschnitt dieser Woche. Die Schüler konnten außerdem die Schule besichtigen und bei einer Schulrallye ihr Wissen zeigen. Besondere Highlights waren die Borlachwanderung und der Niedrigseilparcours. Hier konnten sich die Kinder besser kennenlernen und mussten gemeinsam Teamaufgaben lösen. Kommunikation, das Training sozialer Kompetenzen und der Aufbau von Vertrauen tragen zu einem guten Klassenklima bei. Es war für alle eine erlebnisreiche erste Woche mit vielen Eindrücken und ein erster Schritt für die gemeinsame Zeit als Klasse.

                                   

"Hässlich weg - bunt her" im Juli 2018

AG „ Starke Mädchen“ – Selbstverteidigung   im Juni 2018 (Schulsozialarbeit) 

Im Juni fand ein Kurs nur für Schülerinnen statt. Die Idee kam von den Mädchen selbst und gemeinsam mit Herrn Bank und Ermira, einer ehemaligen Schülerin der Borlachschule, von der Kampfkunstschule Artern konnten sie vieles Lernen. In drei Doppelstunden erfuhren sie nicht nur Theoretisches sondern konnten auch praktische Übungen ausprobieren. Wie verhalte ich mich, wenn ich angegriffen werde. Welche Körperstellen des Gegenübers sind empfindlich. Wie kann ich mich aus Gefahrensituationen befreien. Diese und weitere Fragen wurden geklärt. In der kurzen Zeit war es natürlich nur ein Einblick in verschiedene Themen wie Selbstsicherheitstraining, Selbstbehauptung und Selbstverteidigungstechniken. Die Schülerinnen konnten viele Erfahrungen sammeln und ihre Fragen klären.

Schülerfreiwilligentag im Juni 2018

Am Donnerstag (07.06.18) fand der jährliche Schülerfreiwilligentag in Thüringen statt. Das Anliegen dieses Tages ist den Schüler/Innen ehrenamtliche Tätigkeiten aufzuzeigen und sie an diese Arbeit heranzuführen. 12 Schüler/Innen der Borlachschule beteiligten sich daran und haben die Thinka (Thüringer Initiative für Integration, Nachhaltigkeit, Kooperation und Aktivierung) und das Freizeitzentrum Artern unterstützt. Die Hälfte der Kinder konnte gemeinsam mit den Mitarbeitern des Freizeitzentrums verschiedene Bänke neu streichen und eine Hütte im Tiergehege neu gestalten. Die andere Hälfte der Schüler unterstützte die Thinka im Wohngebiet Königstuhl und pflegte die Spielplätze und das Kräuterbeet. Zum Mittag haben sich alle im Freizeitzentrum zur Auswertung des Tages getroffen. Für das Mittagessen bereiteten die Mitarbeiterinnen der Thinka gemeinsam mit den Schülern Nudelsalat und Kräuterbutter vor. Im Freizeitzentrum wurde gegrillt, gemeinsam gegessen und der Tag gemütlich beendet. Als Anerkennung für die Teilnahme erhielten alle Schüler ein Zertifikat, ein kleines Geschenk und ein großes Dankeschön vom Freizeitzentrum, der Thinka und von der Schule.

Unterstützung zum Kindertag im Freizeitzentrum im Juni 2018 (Schulsozialarbeit)

Am 01.06.2018 fand das alljährliche Kinder- und Jugendfest im Freizeitrum Artern statt. Einige Schüler der Borlachschule unterstützten dort tatkräftig die Stände und konnten bei bestem Wetter ein Teil des Ganzen sein. Sie feuerten beim Tauziehen an, bereiteten Dosenwerfen vor, halfen beim Sackhüpfen oder Slalomlaufen. Für jeden Teilnehmer gab es einen kleinen Preis. Auch Verkehrswacht, VdK Artern und Polizei waren vor Ort. Bastelstraße und Kinderschminken, welche durch Schüler der IBKM Heldrungen betreut wurden, waren ebenso beliebt wie die genannten Kinderspiele und die Hüpfburg. Es bot sich ein breites Angebot für alle kleinen und großen Besucher. Bei Kaffee und Kuchen oder Würstchen vom Grill konnten alle den Nachmittag genießen. Vielen Dank an die fleißigen Helfer.

                                                  

Jugendfilmtage im Mai 2018

 

Umzug in neues Schulgebäude im April 2018

Theater in der Borlachschule im März 2018  (Schulsozialarbeit)

Schnuppertag für die zukünftigen Fünftklässlerim Februar 2018

Am 26.02.2018 fand ein Schnupper - Nachmittag für die zukünftigen Fünftklässler der staatlichen Gemeinschaftsschule „J. G. Borlach“ Artern statt. Hierzu wurde in den neuen Schulstandort am Königstuhl eingeladen. Von 16 – 18 Uhr hatten die Kinder und Eltern die Möglichkeit die neue Schule kennenzulernen. Nach der Begrüßung durch die Rektorin Frau Helm und einigen Willkommensliedern vom Schulchor konnten sie mit Lehrern ins Gespräch kommen und fachbezogene Übungen ausprobieren. In der 5. Klasse erhalten die Schüler neue Fächer dazu, u.a. MNT (Mensch Natur Technik), Geschichte und Geografie. Hierzu hatten die Fachlehrer praktische Unterrichtssequenzen vorbereitet und die Kinder konnten aktiv mitarbeiten. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung arbeitet auch die Borlachschule mit Tablets in den Klassen 5 und 6. Wie diese sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden können, wurde den Eltern und Schülern gezeigt. Für das leibliche Wohl sorgten die Schüler aus dem gemeinsamen Unterricht der 6. – 9. Klassen. Sie bereiteten einen Imbiss vor und sorgten für die dekorative Ausgestaltung. Durch die Kooperation mit örtlich ansässigen Floristikbetrieben konnten die GU- Schüler Dekorationen herstellen, welche die neue Schule frühlingshaft belebten. Es war für alle ein informationsreicher und interessanter Nachmittag. Wir freuen uns auf viele neue Gesichter im kommenden Schuljahr.

Borlachschüler beim Neujahrsempfang in Sondershausen

Am 26.01.18 fand in Sondershausen der Neujahrsempfang der Landrätin, Frau Hochwind, statt. Hierzu war auch der Panikpate Rudi Wartha (Udo Lindenberg Double) eingeladen und sollte als besonderer Act die Stimmung in der Bundeswehrhalle anheizen. Auf seinen Wunsch hin, konnten einige Chorschüler und die Tanzgruppe der Borlachschule Artern an dem Abend teilhaben und mit dem Panikpaten zusammen auftreten. Schon zu unserem großen Gesundheitstag im September 2017 an der Schule sangen sie gemeinsam. Leoni Zelmer und Jessica Nerlich konnten mit ihm ein Solo vortragen und dann unterstützte der Chor den Gesang des Künstlers. „Es hat riesen Spaß gemacht“ meinte Leoni danach. Herr Wartha bedankte sich im Nachgang für die tolle Unterstützung und kündigte schon weitere gemeinsame Projekte mit der Schule an. „Es war eine tolle Erfahrung und ein besonderer Abend“, so fasste Jessica den Auftritt und die ganze Atmosphäre zusammen. Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Panikpaten und sind gespannt, was wir gemeinsam schaffen können.

       

Projekt zum Jugendschutz an der Borlachschule im Januar 2018 (Schulsozialarbeit)

Am 25.01.2018 fand an der Borlachschule ein interessantes Projekt in den Klassenstufen 7 und 8 statt. Thema war das Jugendschutzgesetz. Der Schutz der  Kinder und Jugendlichen vor Gefährdungen in der Öffentlichkeit und den Medien steht dabei im Mittelpunkt. Deshalb beinhaltet es Regelungen zum Aufenthalt bei Tanzveranstaltungen sowie zum Thema Alkohol, Nikotin, Computerspielen und jugendgefährdenden Medien. Jeffrey Schulz, der Jugendschützer im Kyffhäuserkreis, hat mit den Schülern diese Themen anschaulich bearbeitet und sie aktiv mit einbezogen. Um mehr Verantwortung für sich selbst zu übernehmen sollte man die Vorschriften kennen und sich an Gebote wie bspw. die des Jugendschutzes zu halten. Doch nicht nur die Jugendlichen sollten das Gesetz kennen, sondern auch Eltern, denn sie haben die Sorge für ihre Kinder zu tragen. Deshalb wurde am gleichen Tag ein thematischer Elternabend veranstaltet. In 1,5 Stunden stellte Herr Schulz die Vorschriften vor und fragte bei den Eltern nach inwiefern sie sich auskennen. In anschaulicher Weise wurde das Thema beleuchtet und unter Beteiligung der Eltern und anwesender Lehrkräfte Fragen geklärt.

Vorlesen im Pflegeheim „Haus Anna am Park“ (Schulerfolg gestalten)

Einige Schüler und Lehrer der Borlachschule besuchten vor Weihnachten das Pflegeheim und haben weihnachtliche Geschichten oder Gedichte vorgelesen, um die Bewohner auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Die Kooperation mit der Pflegeeinrichtung besteht schon seit langem, denn nicht nur in der Weihnachtszeit sind Schüler dort aktiv. Einmal wöchentlich besuchen die Kinder das Pflegeheim und lesen kurze Geschichten vor oder Lösen gemeinsam mit den älteren Menschen Rätsel. Die Schüler können damit den älteren Menschen eine Freude bereiten und die Bewohner genießen die willkommene Abwechslung.

Weihnachtsprojekt der 5. und 6. Klassen im Dezember 2017 (Schulsozialarbeit)

In der Vorweihnachtszeit konnten die 5. und 6.Klassen drei Tage thematisch arbeiten. In verschiedenen Stationen erlernte sie etwas über Weihnachtstraditionen in anderen Ländern, bastelten Weihnachtskarten, probierten Backrezepte aus und waren auch sportlich aktiv. Ein buntes Programm belebte die einzelnen Tage. Das Ergebnis war für alle SchülerInnen ein tolles Weihnachtsbuch, welches sie verschenken oder als Vorlage für Geschenke nutzen konnten. Es war für alle ein tolles und ideenreiches Projekt.

               

Fahrt zum Bundestag nach Berlin im Dezember 2017 (Schulerfolg gestalten)

Der 14.12.2017 war für 16 SchülerInnen der Borlachschule ein besonderer Tag. Auf Einladung von Herrn Manfred Grund, Bundestagsabgeordneter CDU/CSU, konnten die Jugendlichen der Klasse 9 den Bundestag besuchen. Zeitig am Morgen startete der Reisebus in Richtung Berlin. Dort angekommen hatten alle noch etwas Zeit, um bspw. zum Brandenburger Tor zu gehen oder sich andere Sehenswürdigkeiten im Regierungsviertel anzusehen. Dann ging es durch die Sicherheitsschleuse hinein in den Bundestag. Als erstes gab es einen Vortrag über die parlamentarische Arbeit im Plenarsaal. Die oberen Ränge sind für Besucher, somit hatten alle eine gute Sicht in den Saal. An diesem Tag fand keine Sitzung des Parlaments statt, trotzdem erfuhren die Schüler vieles über Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Bundestages sowie zur Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes. Danach hat Herr Grund eine Stunde mit der Gruppe ein offenes Gespräch geführt. Er erzählte über die Zusammenarbeit mit den anderen Parteien und die Schüler konnten Fragen zu politischen Themen stellen. Im Anschluss stand der Besuch der Dachterrasse und der Kuppel an. Dieses besondere architektonische Bauwerk ist auf jeden Fall einen Besuch wert und neben den Informationen zum Gebäude und der parlamentarischen Arbeit, erhält man über einen Audio-Guide Informationen über die Umgebung und die Sehenswürdigkeiten Berlins. „Der Tag war sehr interessant und wir konnten viel Neues erfahren“, fasste eine  Schülerin bei der Rückreise den Ausflug zusammen.

Jugendpräventionstage für Klasse 7 im November 2017 (Schulsozialarbeit)

Die 7.Klassen der Borlachschule konnten im November einen Tag im DOMizil verbringen und wurden über Drogen und Sucht, Mobbing und dessen Nachsorge, Beratungsstellen sowie Sexualität aufgeklärt. Ein weiteres Augenmerk lag auf der Gewaltprävention und dem verantwortungsvollen Umgang mit den Sozialen Medien. In sechs Stationen zeigten die Fachkräfte des Jugendpräventionsteams eine andere Sicht- und Herangehensweise an die Thematiken. Ziel ist es, sich über die Gefahren bewusst zu werden, aber auch Möglichkeiten des sicheren Umgangs und Unterstützungssysteme kennen zu lernen. Sich selbst zu hinterfragen oder eigene Erfahrungen zu überdenken waren weitere wichtige Bestandteile des Projekts. Das Feedback der Lehrer und SchülerInnen zu diesem Tag war positiv.

Klassenzimmertheater im Dezember 2017 für Klasse 9 (Schulsozialarbeit)

Das Thema „Lust oder Liebe?“ war am 20.12.2017 für die 9.Klassen aktuell. Zwei Schauspieler des Theaters Eisleben spielten im Klassenzimmer ein Stück dazu. Hierbei wurde auf anschauliche Weise gezeigt, dass es gar nicht so einfach ist ohne Tabus über Sex zu reden und dann auch noch das gleiche zu meinen. In der Aufführung geht es um die Unterscheidung von Begrifflichkeiten und die Auseinandersetzung mit den Themen Liebe und Lust. Geschlechterrollen, Pornos oder Romantik – all diese Worte sollten auch mit Erklärungen gefüllt sein. Gerade im Umgang miteinander, sei es in einer Beziehung oder Freundschaft, ist es wichtig diese Dinge auch offen anzusprechen. Im Nachgespräch konnten die SchülerInnen den Schauspielern und der Theaterpädagogin Fragen stellen und sie wurden auch zum Nachdenken angeregt.

 Eltern – Schüler – Medienabend „Fit für WhatsApp und Co.“ Im November 2017 (Schulerfolg gestalten)

Smartphones sind nicht mehr weg zu denken, fast jeder Schüler und auch die Erwachsenen haben eines. Doch kennt sich jeder auch so gut aus mit Hightech-Geräten?! Das und auch die Frage, welche Gefahren sich hinter manchen Apps verbergen sollte der gemeinsame Abend mit Schülern und Eltern klären. Julian Lochowicz (Pädagoge des Landesfilmdienstes Thüringen) informierte an diesem Abend über den Umgang mit WhatsApp und Co. Es wurde nicht nur in frontaler Weise etwas referiert, sondern die Eltern und Kinder sollten selbst aktiv werden und bspw. Programm-Einstellungen zu überprüfen. „Beim Installieren von neuen Programmen sollten Sie sich Fragen stellen, wie zum Beispiel: Brauche ich das wirklich? Wieso braucht die App meinen Standort? Wieso will es Zugriff auf meine Telefonkontakte?“ so regte der Pädagoge zum Nachdenken an. Die Eltern und Schüler hatten die Möglichkeit diese Einstellungen zu überprüfen und konnten auch während der Veranstaltung die Unterstützung des Referenten erfahren. Besonders wurde das Thema Datenschutz besprochen. Man weiß selten wo genau die Daten landen oder ob die Veröffentlichung von privaten Dingen nicht ein Anlass für andere ist, denjenigen zu beleidigen, zu diskriminieren o.ä. Jeder muss sich Gedanken machen wie viele Informationen er weitergibt, sei es innerhalb von Apps oder auch in sozialen Netzwerken. „Weniger ist mehr“ dies sollte man als Motto verinnerlichen.

Gesundheitstag 22.09.2017 (Schulsozialarbeit und Schulerfolg gestalten)

Gemeinschaft ist Klasse für Klasse 5  im August 2017 (Schulsozialarbeit)

Die neu angekommenen 5.Klässler konnten in der ersten Schulwoche viele Eindrücke erleben. Der Wechsel von der Grund- in die weiterführende Schule ist mit Veränderungen verbunden, nicht nur neue Unterrichtsfächer und eine neue Schule, sondern auch andere Mitschüler und viele neue LehrerInnen. Die Klassen 5a und 5b haben die Gelegenheit genutzt beim Niedrigseilgarten zusammen mit Trixi Hoffmann (KJR e.V.) ihre Klasse kennenzulernen und gemeinsam Teamaufgaben zu lösen. Kommunikation, das Training sozialer Kompetenzen und der Aufbau von Vertrauen tragen zu einem guten Klassenklima bei. Natürlich waren auch die Klassenlehrer mit dabei. Es war für alle ein erlebnisreicher Tag und ein 1.Schritt für die gemeinsame Zeit als Klasse.

Bolzplatzprojekt – "Hässlich weg -  Bunt hin"         03.07. - 07.07.2017        (Schulsozialarbeit)

Impressum | Datenschutz